Publikationen von Margarete Maurer

Einige Publikationen sind downloadbar unter http://academia.edu ("read paper" anklicken, dann unter "search" den Namen "Maurer, Margarete" eingeben)

 

Wissenschaftliche Veröffentlichungen  – BÜCHER:

 

# als Herausgeberin

Ernst Busche/Margarete Maurer/Brunhilde Marquardt (Hg.): Natur in der Schule. Kritik und Alternativen zum Biologieunterricht, Reinbek bei Hamburg (Rowohlt) 1978.

 

Margarete Maurer (Hg.): Rosa Luxemburg: »Ich bin ein Land der unbeschränkten Möglichkeiten", Wien 1999.

 

Margarete Maurer (Hg.): "Auf dem Weg zu uns selbst". Entwicklungspolitische Aussagen afrikanischer Schriftstellerinnen, von Ilse Hanak, Wien (RLI-Verlag) 1999.

 

Margarete Maurer/Otmar Höll (Hg.): Natur als Politikum, Wien (RLI-Verlag) 2003. 

 

 

# BÜCHER,  als alleinige oder Hauptautorin

Margarete Maurer: Frauen in Naturwissenschaften und Technik, Wien, hg. von der Fakultäts- vertretung der Formal- und naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (NAWI), Wien 1982; erweiterte Neuauflage Wien 1985 (45 Seiten).

 

Margarete Maurer: Naturwissenschaftlerinnen und Technikerinnen heute. Dokumentation. Situationsanalyse. Feministische Kritik, Wien 1987 (78 Seiten).

 

Margarete Maurer: Feministische Kritik an Naturwissenschaft und Technik. Grundlagen und Ansätze. Reihe Hochschuldidaktische Arbeitspapiere (HAP), Nr.23, Hamburg 1989 (248 Seiten).

 

Margarete Maurer: Anziehung und Abstossung. Ein Diskussionsbeitrag zum Verhältnis von Sozial-/Geisteswissenschaften und Natur-/Ingenieurwissenschaften, Wien (RLI/ViF) 1990 (38 Seiten).

 

Margarete Maurer: Fragen emanzipatorischer Ausstellungs- und Museumsdidaktik: Abbau von Vorurteilen durch Ausstellungen? – Grundlagen, Erfahrungen, Perspektiven. Bericht für das Kulturamt der Stadt Wien. Arbeitspapiere aus dem RLI 1, Wien (ViF/RLI) 1990 (86 Seiten).

 

Margarete Maurer: Frauenforschung International. Dokumentation / Bibliographie, Teil 5 und 6. Region AMERIKA: »Wir haben viel gelernt...«. Frauenbewegung, Frauenforschung und 

Feminismus in Lateinamerika und Karibik. Indianische, schwarze und farbige Frauen in den USA und Kanada, Kassel–Wien, hg. von Verein für Interdisziplinäre Forschung und Praxis / Rosa Luxemburg-Institut, in Kooperation mit dem Verlag der Gesamthochschul-Bibliothek Kassel) 1992 (572 Seiten). 

 

Margarete Maurer: Frauenforschung in Naturwissenschaft, Technik und Medizin. Dokumen- tation und Bibliographie. Literatur, Zeitschriften, Adressen, Wien (WFV; Reihe Dokumenta- tion, Bd. 6) 1993 (650 Seiten). 

 

Margarete Maurer: Frauenforschung International. Dokumentation / Bibliographie, Teil 4. Region AFRIKA: »Wir werden unsere Stimme unüberhörbar machen...«. Leben und Arbeit von Frauen, Frauenforschung und Frauenbewegung in Afrika (zusammen mit B. Smetsch- ka), hg. von Verein für Interdisziplinäre Forschung und Praxis / Rosa Luxemburg-Institut , Wien–Erlangen (ViF/RLI – Harald Fischer Verlag) 1993 (606 Seiten). 

 

Margarete Maurer: Frauenforschung International. Dokumentation / Bibliographie, Teil 2 und 3. Regionen ASIEN, OZEANIEN, AUSTRALIEN: »Keine Zeit für Tränen...« Frauenfor- schung und Frauenbewegung in Asien und Arabien. Frauen in Ozeanien, in Neuseeland und Australien (zusammen mit Barbara Smetschka), hg. von Verein für Interdisziplinäre For- schung und Praxis / Rosa Luxemburg-Institut, Wien (ViF/RLI) 1997 (860 Seiten).

 

Margarete Maurer: Frauenforschung International. Dokumentation und Bibliographie, Systematische Teile 7 und 8. Übergreifende Bibliographien, Datenbanken, Elektronische Kommunikation; Adressen von Archiven, Bibliotheken, Zeitschriften sowie von ExpertInnen, Initiativen und Organisationen; Materialien zur Bildungsarbeit; Medienkatalog (zusammen mit Barbara Smetschka), hg. von Verein für Interdisziplinäre Forschung und Praxis / Rosa Luxemburg-Institut, Wien (ViF/RLI) 1998 (912 Seiten). 

 

Margarete Maurer: Frauenforschung International. Dokumentation und Bibliographie, Teil 8 (Sonderband): Didaktik, Medienkatalog, Filmliste (zusammen mit Barbara Smetschka), hg. von Verein für Interdisziplinäre Forschung und Praxis / Rosa Luxemburg-Institut, Wien (ViF/RLI) 1998 (315 Seiten). 

 

 

# ORIGINALBEITRÄGE IN SAMMELBÄNDEN

Margarete Maurer: Naturverständnis und Weltanschauung in Biologieschulbüchern, in: Margarete Maurer/Ernst Busche/Brunhilde Marquard (Hg.): Natur in der Schule. Kritik und Alternativen zum Biologieunterricht, Reinbek bei Hamburg (Rowohlt), 1978. S. 57–130. 

 

Margarete Maurer: Das Verhältnis von Wissenschaftstheorie und Naturwissenschaftsdidaktik, unter besonderer Berücksichtigung der Biologie, in: Michael EWERS (Hg.): Wissenschafts- theorie und Naturwissenschaftsdidaktik. Texte zur mathematisch-naturwissenschaftlich-tech- nischen Forschung und Lehre, Band 6, Bad Salzdetfurth über Hildesheim (Barbara Franzbecker) 1979, S. 147–215. 

 

Margarete Maurer: Alternatives Lehren und Lernen? Bericht zur Lehrveranstaltung »Frauen in der ›Dritten‹ Welt. Situationsanalysen und entwicklungspolitische Perspektiven«, in: Franz KOLLAND (Hg.): Dritte Welt in Forschung und Politik. Beiträge zum entwicklungs- politischen Symposium des Mattersburger Kreises für Entwicklungspolitik 27.–29. Mai 1983, Wien 1984, S. 232–260. 

 

Margarete Maurer: Wissenschaft und weibliche Erfahrung. Zu den Grenzen des Geschlechts in den Naturwissenschaften, in: Paul K. FEYERABEND/Christian THOMAS (Hg.): Grenz- probleme der Wissenschaften, Zürich (Verlag der Fachvereine) 1985, S. 233–264. 

 

Margarete Maurer: Die Verdrängung der Frauen aus Naturwissenschaft und Technik, in: Anne SCHLÜTER / Annette KUHN (Hg.): Lila Schwarzbuch. Zur Diskriminierung der Frauen in der Wissenschaft, Düsseldorf (Schwann) 1986, S. 234–256. 

 

Margarete Maurer: Zehn Jahre Feministische Naturwissenschafts- und Technikkritik: Ansätze und Thesen vom »Ersten nationalen Treffen von Frauen aus Naturwissenschaft und Technik 1977 bis zum Dreizehnten Treffen...« 1987, in: Margot FUCHS (Hg.): Naturwissenschaft und Technik – doch Frauensache?, Vorträge und Berichte von der Tagung im Kerschensteiner Kolleg/Deutsches Museum 30. November bis 3. Dezember 1986, München (Deutsches Mu- seum), o.J. [1988], S. 112–127. 

 

Margarete Maurer: Die Frau in der Veterinärmedizin, in: Verband der Akademikerinnen Österreichs (Hg.): Frauenstudium und akademische Frauenarbeit in Österreich, Wien (VAÖ) 1987, S. 61–65.

Margarete Maurer: Frauen und Chemie, in: Verband der Akademikerinnen Österreichs (Hg.): Frauenstudium und akademische Frauenarbeit in Österreich, Wien (VAÖ) 1987, S. 96–105. 

 

Margarete Maurer: Frauen an der Hochschule für Bodenkultur. Studium und Berufsmöglich- keiten, in: Verband der Akademikerinnen Österreichs (Hg.): Frauenstudium und akademische Frauenarbeit in Österreich, Wien (VAÖ) 1987, S. 115–130. 

 

Margarete Maurer: Feministische Naturwissenschafts- und Technikforschung und die Frage nach einer »Neuen«, einer »Feministischen« Naturwissenschaft und Technik, in: Reflexion und Wirklichkeit. Akten des Ersten Österreichischen Kongresses für Philosophie [1986], hg. von Rudolf WOHLGENANNT / Rainer BORN, Wien (Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs; Conceptus-Studien 6) 1990, S. 243–271. 

 

Margarete Maurer: Widersprüche und Orientierungen – Thesen zur Kritik der Gentechnologie, in: Maja PELIKAAN-ENGEL (Ed.): Against Patriarchal Thinking. Proceedings of the VIth Symposium of the International Association of Women Philosophers (IAPh), Amsterdam 1992, S. 213–224. 

 

Margarete Maurer: Abbau von Vorurteilen durch Ausstellungen? Anregungen zu einer emanzipatorischen Ausstellungs- und Museumsdidaktik, in: Margarete ERBER-GROISS / Severin HEINISCH / Hubert Christian EHALT / Helmut KONRAD (Hg.): Kult und Kultur des Ausstellens. Beiträge zur Praxis, Theorie und Didaktik des Museums, Wien (Wiener Universitätsverlag) 1992, S. 195–230.  

 

Margarete Maurer: Zum patriarchalen Charakter der Naturwissenschaften und den Möglich- keiten feministischer Alternativen am Beispiel der Biowissenschaften, in: Christine WÄCHTER / Felicitas KONECNY / Gudrun KAPL (Hg.): Frauen in Naturwissenschaft und Technik, München–Wien (profil) 1993, S. 59–90. 

 

Margarete Maurer: Feministische Perspektiven in den Biowissenschaften, in: Lynn BLATT- MANN / Annette KREIS-SCHINCK / Brigitte LIEBIG / Kathrin SCHAFROTH (Hg.): Femi- nistische Perspektiven in der Wissenschaft, Zürich (vdf; Zürcher Hochschulforum, Band 21) 1993, S. 169–210.

Margarete Maurer: Technikbewertung: Ansätze, aktuelle Probleme, Möglichkeiten, in: ANA- KONGA (Hg.): Turbulenzen, Wien (Verlag für Gesellschaftskritik) 1994, S. 161–169. 

 

Margarete Maurer: Verein für Interdisziplinäre Forschung und Praxis – Rosa Luxemburg Institut. Frauenforschungs- und Bildungsinstitut in den Bereichen Naturwissenschaften/- Technik/Medizin und »Dritte« Welt – Erfahrungen und Perspektiven der ersten drei Jahre, in: Gertraud SEISER/Eva KNOLLMAYER (Hg.): Von den Bemühungen der Frauen, in der Wis- senschaft Fuß zu fassen, Wien (BMWF, Reihe Materialien zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft, Band 3) 1994, S. 525–551. 

 

Margarete Maurer: Zum Konzept einer Kritischen Theorie der Biowissenschaften, in: Jahrbuch für Geschichte und Theorie der BiologieII, Hg. von Hans-Jörg RHEINBERGER/Michael WEINGARTEN, Berlin (Verlag für Wissenschaft und Bildung) 1995, S. 29–40. 

 

Margarete Maurer: Naturkonzepte und Gentechnologie, in: Sybille FRITSCH-OPPERMANN (Hg.): Genes the world over. Die Bewertung von Gentechnologie an Pflanzen und Tieren aus der Sicht verschiedener Kulturen. Loccumer Protokolle 59/97, Loccum 1998, S. 59–80. 

 

Margarete Maurer: »Ein Land der unbeschränkten Möglichkeiten«. Zur Aktualität Rosa Luxemburgs heute, in: Margarete Maurer (Hg.): Rosa Luxemburg: »Ich bin ein Land der unbeschränkten Möglichkeiten, Wien 1999, S. 7–22. 

 

Margarete Maurer: Die Natur der Labor-Naturen oder Wieviel Natur repräsentiert die Labor- Natur der experimentellen Biologie?, in: Repräsentationsformen in den biologischen Wissenschaften. Beiträge zur 5.Jahrestagung der DDGTB in Wien 1996 und zur 7. Jahrestagung in Neuburg a.d. Donau 1998. Verhandlungen zur Geschichte und Theorie der Biologie, Band 3, im Auftrag des Vorstandes hg. von Armin GEUS, Thomas JUNKER, Hans- Jörg RHEINBERGER, Christa RIEDL-DORN & Michael WEINGARTEN, Berlin (VWB) 1999, S. 37–50. 

 

Margarete Maurer: Wissenschaft in der Dissidenz: Feministische Forschung, Analyse und Kritik in und an den biologischen Wissenschaften – ein innovativer Impuls für Biologie, Frauen- und Genderforschung, in: Barbara HEY, Koordinationsstelle für Frauenforschung und Frauenstudien Graz (Hg.): Innovationen 2. Standpunkte feministischer Forschung und Lehre, Wien (Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr, Reihe »Materialien zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft«, Band 9, Teilband 2) 1999, S. 163–200. 

 

Margarete Maurer: Hirnforschung und Geschlechtsdifferenz: Anmerkungen zu Hirn, sex & gender, in: Hypatia e.V. – Verein zur Förderung von Frauen in Naturwissenschaft und Technik, Darmstadt (Hg.): 25. Kongreß von Frauen in Naturwissenschaft und Technik 13.– 16. Mai in Darmstadt. Dokumentation, Darmstadt (FiT, Frauen in der Technik) 1999, S. 95– 113. 

 

Margarete Maurer: Sexualdimorphismus, Geschlechtskonstruktion und Hirnforschung, in: Ekkehard HÖXTERMANN /Joachim KAASCH / Michael KAASCH / Ragnar KINZELBACH (Hg.): Berichte zur Hydro- und Meeresbiologie und weitere Beiträge der 8. Jahrestagung der DGGTB in Rostock 1999. Verhandlungen zur Geschichte und Theorie der Biologie, Band 5, Berlin (Verlag für Wissenschaft und Bildung Amand Aglaster), Juli 2000, S. 283–324. 

 

Margarete Maurer: Sexualdimorphismus, Geschlechtskonstruktion und Hirnforschung, in: Ursula PASERO/Anja GOTTBURGSEN (Hg.): Wie natürlich ist Geschlecht? Gender und die Konstruktion von Natur und Technik, Wiesbaden (Westdeutscher Verlag) 2002, S. 65–108 (Aktualisierte, völlig neu bearbeitete Fassung des Beitrages von 2000). 

 

Margarete Maurer:Zur Frage der Koautorinnenschaft Mileva Maric ́s an Einsteins Arbeiten bis 1913, in: gender und kultur: das fakultätennetz. an der UdK Berlin, Anja Osswald/Tynne Claude Pollmann (Hg.): < ein stein drei >, relative Betrachtungen zu Albert Einstein in Kunst und Wissenschaft, Berlin, November 2005, S. 67–90. 

 

Margarete Maurer: Genderaspekte in der internationalen Forschungskommunikation, in: Josef Hochgerner/Irena Cornejová (Eds.): Communication in International R&D Projects. A Perspective from Social Sciences and Humanities, Brno (Spoleãnost pro odbornou literaturu – Barrister & Principal) 2008, S. 117–137

 

Margarete Maurer: (Bio-) Technologische Innovationen in Wechselwirkung – Sondierungen zur Analyse und Bewertung von Anthropotechniken, in: Peter Fleissner / Natascha Wanek (Hg.): Bruchstücke, Kritische Ansätze zu Politik und Ökonomie im globalisierten Kapitalismus. Materialien zur Ringvorlesung, Sommersemester 2008, Universität Wien, Berlin (Trafo) 2009. 

 

Reiner Nürnberg/Margarete Maurer/Ekkehard Höxtermann: Mit Frauen- kultur zur Anerkennung – Elisabeth Schiemanns Erfahrungen in den Naturwissenschaften nach dem Bruch mit Erwin Baur 1929, in: Reiner Nürnberg/Ekkehard Höxtermann/Martina V oigt (Hg.): Elisabeth Schiemann (1881−1972: Vom AufBruch der Genetik und der Frauen in den UmBrüchen des 20. Jahrhunderts. Beiträge eines interdisziplinären Symposiums zum 200. Gründungsjubiläum der Humboldt-Universität zu Berlin, Rangsdorf (Basilisken-Presse, Reihe Biologiehistorische Symposien) 2014, S. 410–452.

 

 

# ORIGINALBEITRÄGE IN FACHZEITSCHRIFTEN

Margarete Maurer: Frauen in der »Dritten« Welt als Thema der Erwachsenenbildung, in: Kontaktstelle Frauen und Dritte Welt: Rundbrief Nr. 8, Berlin, März 1981, S. 3–5. 

 

Margarete Maurer: Die Verdrängung der Frauen aus der Wissenschaftsgeschichtsschreibung und ihre Vertreibung aus der Wissenschaft, in: Ina Wagner (Hg.): Schwerpunkt »Frauen und Naturwissenschaft«, Zeitschrift für Hochschuldidaktik, Jg. 7, Nr. 4, 1983, S. 539–557. 

 

Margarete Maurer: Frauen und Naturwissenschaft: Neue Konzepte, in: Soznat. Blätter für soz* Aspekte der Naturwissenschaften und des naturwissenschaftlichen Unterrichts, 7.Jg., H. 6, Dezember 1984, S. 173–177.

Margarete Maurer: Ideologie und Naturwissenschaften – Rückblick auf zwei Jahrzehnte einer Diskussion von der Studentenrevolte bis zu den 80er Jahren. Bibliographischer Kommentar, in: DIALEKTIK 10, Köln 1985, S. 241–270. 

 

Margarete Maurer: Machbarkeit und Verantwortung. Gentechnologie in der Kritik, in: AUF – Eine Frauenzeitschrift, Nr. 51, Mai 1986, S. 7–14.

 

Margarete Maurer: Frauen und Medien, in: Schulheft, Nr.46, Wien–München (Jugend & Volk) 1987, S.11–25.

Margarete Maurer: Situationsanalyse: Naturwissenschaftlerinnen und Technikerinnen an österreichischen Hochschulen, in: NAWI-Info Nr. 20, Wien, Mai 1987, S. 7–14.

 

Margarete Maurer: Wissenschafts- und Technologiepolitik im Bereich der Biowissenschaften in der Volksrepublik China. Bericht zum Forschungsaufenthalt in der VR China 1987, in: Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst (iwk), Wien, Nr. 4/1989, S. 19–23. 

 

Margarete Maurer/Peter Ohly: Naturwissenschaften und Medien, in: Medienimpulse, 4. Jg., Heft 13, hg. vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst (BMUK), Wien, September 1995, S. 4–12. 

 

Margarete Maurer: Weibliche Wissenschaft – Frauen als Mütter der Bombe?, in: PCnews, Nr. 50, Jg. 11, Heft 5, Wien, November 1996, S. 15–18 (Vorabdruck aus: Forschen Frauen anders?, Wien), in slowakischer Sprache erschienen in: Aspekt, cˇíslo 3, Bratislava 1997, S. 223–226. 

 

Margarete Maurer: Zum Politischen im Naturbezug der naturwissenschaftlichen Laborpraxis. Für eine Politik der Koproduktivität und des Dialoges, in: Österreichische Zeitschrift für Poli- tikwissenschaft (ÖZP, 5. Jg., Nr. 2, Wien 1996, S. 151–168 (referiertes Journal). 

 

Margarete Maurer: Amalie Dietrich (1821–1891): Hausfrau und Forscherin, in: PCnews, Nr. 64, September 1999, S. 8 und 31–32 (Vorabdruck aus: Forschen Frauen anders?, RLI-Verlag Wien). 


Margarete Maurer: Elisabeth Schiemann (1881–1972): »Ich komme sofort, wenn ich nicht ›Heil Hitler‹ zu sagen brauche« (zusammen mit Luise Berthe-Corti), in: PC
news, Nr. 65, November 1999, S. 56–59 (Vorabdruck aus: Forschen Frauen anders?, RLI-Verlag Wien). 

 

Margarete Maurer: Hirnforschung, Geschlechterkampf und Politik im 19. Jahrhundert und aus heutiger Sicht, in: Koryphäe, Nr. 26, November 1999, S. 5–11. – In gekürzter Fassung u. d. T. »Hirnforschung, Geschlechterkampf und Politik« erschienen in: Wechselwirkung, Februar 2000, S. 49–58. 

 

Margarete Maurer: »Zu radikal für die Zeit...« Biographie und Literatur von/zur Genetikerin und Nobelpreisträgerin Barbara McClintock (USA 1902–1992), in: PC-News, Nr. 75, November 2001, S. 19–22 (Vorabdruck aus: Forschen Frauen anders?, RLI-Verlag Wien). 

 

 

# BERICHTE ZU FACHTAGUNGEN UND KONGRESSEN

Margarete Maurer: Weltbühne der Wissenschafts- und Technologiepolitik – die technologi- sche Abhängigkeit bleibt, in: FORUM ALTERNATIV (Hg.): Dokumentation [zur UN-Welt- wissenschaftskonferenz UNCSTD in Wien 1979], Wien 1980, S. 179–185. 

 

Margarete Maurer: Entwicklungspolitik contra Frauen, in: epd–Entwicklungspolitik Nr. 5/80, März 1980, S. 9–12. 

 

Margarete Maurer: Frauen hier und dort, Teil I: Frauen in Entwicklungsländern und wir, in: Forum entwicklungspolitischer Aktionsgruppen, Kiel, Nr. 33, September 1980, S.2–8 (Bericht zu einer Fachtagung). 

 

Margarete Maurer: Frauen hier und dort, TeilII: Frauen in Entwicklungspolitik – die 'mitausreisenden Ehefrauen', in: Forum entwicklungspolitischer Aktionsgruppen, Kiel, Nr. 34, Oktober 1980, S. 12–15; in überarbeiteter Fassung erschienen in: E + Z, Bonn, Nr. 4/1981, S. 13 und 16 (Bericht zu einer Fachtagung). 

 

Margarete Maurer: Frauen in Afrika. Bericht zum BUKO-Seminar »Frauen in der 3.Welt« II, November 1980, Teil 1, in: Forum entwicklungspolitischer Aktionsgruppen, Neuss, Nr. 66, April 1983, S.9–12.

Margarete Maurer: Frauenarbeit der UNO. Bericht zum BUKO-Seminar »Frauen in der 3.Welt« II, November 1980, Teil 2, in: Forum entwicklungspolitischer Aktionsgruppen, Neuss, Nr. 67/68, Mai/Juni 1983, S. 11–12. 

 

Margarete Maurer: Karl Marx in Afrika, Asien und Lateinamerika (Kongreßbericht), in: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie (Schroedel-Verlag), Nr. 3/1983, S. 172–174; gleichfalls erschienen in: Das Argument Nr. 139, Berlin 1983, S. 422; Zeitdienst Nr. 16/17, Zürich 1983, S. 133–134; Wiener Tagebuch Nr. 6/1983, S. 3/4. 

 

 

 

# "SCIENCE FOR THE PUBLIC": Rundfunk-Features

Margarete Maurer: »Ingenieure verändern die Medizin«, Besprechung des Buches von J. Au- miller, Sendereihe »Wissenschaft für den Alltag« des SDR; 09.04.1974, 11 45 Uhr, Pro- gramm 2. 

 

Margarete Maurer: »Gegenwart und Zukunft der Biotechnologie«, Beitrag für »Neues aus Hochschulen und Forschungsstätten« des SDR; 28. November 1974, 16.30 Uhr, Programm 2. – Übernahme: Schweizer Radiogesellschaft »Telefonrundspruch«, Bern, 11. Dezember 1975 (Zur DECHEMA-Studie »Biotechnologie«). 

 

Margarete Maurer: »Frauen in Naturwissenschaft und Technik«, SWF Baden-Baden, Reihe »Kultur aktuell«, 18. August und 21. August 1982, 20.00–20.20 Uhr (Feature in zwei Teilen á 20 Min.)

Margarete Maurer: »Frauen und Naturwissenschaft: Neue Konzepte aus weiblicher Sicht«, SWF, Baden-Baden, Chronik aus Wissenschaft und Technik, SWF II, 25. Juni 1984, 22.15 Uhr (14'45''). 

 

Margarete Maurer: »Machbarkeit und Verantwortung. Gentechnologie in der Kritik«, Reihe »Dimensionen, Leben und Umwelt«, ORF, 1. Programm, 2. Oktober 1985, 19.00–19.30 Uhr. 

 

Margarete Maurer/Erica Fischer: »Journal Panorama: Gentechnik«, 21. März 1986, Reihe »Journal Panorama« des ORF, 1. Programm, etwa ab 18.30 Uhr (23 Min.). 

 

Margarete Maurer: Ernst Bloch. Vom Traum zur Wirklichkeit. Ein U 8-Spezial zum auf- rechten Gang in Naturpolitik und menschlicher Geschichte. Studentenmagazin U 8, ORF, Wien-Regional, 1. Juli 1985, von 17.05 – 18.00 Uhr (Feature). 

 

Margarete Maurer: »Um die Täuschungen zu durchschauen, muß man Begriffe haben«. Porträt des Philosophen Ernst Bloch. Musicbox, ORF, 3. Programm, 20. November 1985, 15.05–16.00 (Feature, 30 Min. Wortanteil). 

 

 

# Rezensionen

Margarete Maurer: »Ingenieure verändern die Medizin«, Buchbesprechung des Buches von J. Aumiller, für die Sendereihe »Wissenschaft für den Alltag« des SDR, 9. April 1974, 11 45 Uhr, Programm 2. 

 

Margarete Maurer: »Gegenwart und Zukunft der Biotechnologie«, Beitrag für »Neues aus Hochschulen und Forschungsstätten« des SDR; 28. November 1974, 16.30 Uhr, Programm 2. – Übernahme: Schweizer Radiogesellschaft »Telefonrundspruch«, Bern, 11. Dezember 1975 (Rezension der DECHEMA-Studie »Biotechnologie«). 

 

Margarete Maurer: Kinder in der Dritten Welt: Wie leben Kinder anderswo? (Rezensionen von »Dritte Welt«-Kinderbüchern), in: Wunderwelt, Frühlingsheft, Wien, März 1983, S. 13. 

 

Margarete Maurer: Kolonialismus, – Imperialismus – Dritte Welt (2Bände), Verlag Wolfgang Neugebauer, 1977– 1978 (Rezension), in: Zeitschrift für Lateinamerika, Nr. 25, Wien 1983, S. 69. 

 

Margarete Maurer: »Erst hinhören – dann urteilen!«. Interviews und Statistiken zum Schwan- gerschaftsabbruch, in: Korrespondenz Die Frau, Frankfurt/M. Nr. 6/1983, S. 15f.; gleichzeitig erschienen in: Das Argument, Beiheft 1983, S. 141; VAÖ-Mitteilungen, Nr. 2, Juni 1983, S. 9; TAZ, 3. Juni 1983 sowie in DVZ, 11. August 1983. (Rezension von: K. OETER/A. NOHKE: Der Schwangerschaftsabbruch. Gründe, Legitimationen, Alternativen. Schriftenreihe des Bundesministers für Jugend, Familie und Gesundheit, Band 123, Kohlhammer-Verlag 1982).  

 

Margarete Maurer: Männersprache – Frauensprache. Gewaltverhältnis der Männer zu den Frauen beim Reden (Rezension der beiden von Senta TRÖMEL-PLÖTZ herausgegebenen Bände »Frauensprache – Sprache der Veränderung«, Frankfurt/M, Fischer-Verlag 1982, und »Gewalt durch Sprache. Die Vergewaltigung von Frauen in Gesprächen«, Frankfurt/M, Fischer-Verlag 1984), in: Volksstimme, 1. April 1984, »Panorama«, S. VII. 

 

Margarete Maurer: »Ökologie und ›Dritte Welt‹ « – neuer Band des Lateinamerika-Jahrbuchs im Junius-V erlag (Hamburg) erschienen. Rezension, in: Forum entwicklungspolitischer Aktionsgruppen, Neuss, Nr. 77, März 1984, S. 26f.; gleichzeitig erschienen in: Zeitdienst Nr. 10, Zürich, 9. März 1984, S. 75–76; nawi-info. Offene Zeitung der nawi-Fakultät, Wien, Nr. 10, Frühjahr 1984, S. 27–28. 

 

Margarete Maurer: Frauen in der Dritten Welt. Neue Bücher im Breitenbach-Verlag (Rezen- sion), in: (BUKO-) Forum, Nr. 78/79, Neuss, April/Mai 1984, S. 60–62; sowie in: Frauen- solidarität, Wien, Nr. 1/1984, S. 35–38.

Margarete Maurer: »Gene, Geld und Götter: Neuere Literatur zum Thema Gentechnologie«, ORF, 1. Programm, Reihe »Dimensionen. Leben und Umwelt«, 17. September 1986, 19.00– 19.30 Uhr (Rezension der Reihe »Gentechnologie« im Schweitzer-Verlag, München). 

 

Margarete Maurer: Kollektivbiographie einer Ärztinnengeneration, in: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung, http://www.querelles-net.de, Nummer 4.Juni 2001: Technik- und Naturwissenschaften (zusammen mit Stephanie Schmoliner, Rezension der Untersuchung von Johanna BLEKER/Sabine SCHLEIERMACHER: Ärztinnen aus dem Kaiserreich. Lebensläufe einer Generation, Weinheim: Beltz / Deutscher Studien Verlag 2000). 

 

Margarete Maurer: Perspektivenwechsel, in: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung, http://www.querelles-net.de, Nummer 4, Juni 2001: Technik- und Naturwissenschaften (unter Mitarbeit von Stephanie Schmoliner; Rezension von: Helene GÖTSCHEL und Hans DADUNA (Hg.): PerspektivenWechsel. Frauen- und Geschlechterfor- schung zu Mathematik und Naturwissenschaften, Mössingen–Talheim 2001: Talheimer Verlag, Talheimer Sammlung kritisches Wissen Band 12). 

 

 

# SONSTIGE VERÖFFENTLICHUNGEN

 –  Interviews, gedruckte Diskussionsbeiträge, Kommentare

–  allgemeinverständliche Artikel in Printmedien und Zeitschriften oder Zeitungen zu wissenschaftlichenFragestellungen

 

Themenbereiche:

Naturwissenschaftlich-technisch-medizinische Entwicklung,

Ethik der Forschung, Technik und Naturwissenschaften,

Wissenschafts- & Forschung/sergebnisse, Bio- und Gentechnologie,

Entwicklungspolitik,

Frauen in Naturwissenschaften und Technik und in deren Geschichte,

Jugend/buch, Pädagogik und Fachdidaktik, 

Philosophie, Gesellschaftskritik